Unser Kampf geht weiter! Fluglärm macht krank! Erklärung der Bürgerinitiativen zum 6. Jahrestag der Eröffnung der Landebahn Nordwest

21. Oktober 2017: Sechster Jahrestag der Eröffnung der Nordwestlandebahn

Zahlen der Planungsgrundlagen sind noch immer nicht erreicht.
Die Landebahn hätte nie gebaut werden dürfen!

Der Ausbau des Frankfurter Flughafens reiht sich ein in die Baupannen von Stuttgart21 bis zum BER-Flughafen.
Die Zahl der Flugbewegungen lag 2016 dramatisch unter der Zahl bei Planfeststellung zum Flughafenausbau (462.000 gegenüber 492.600 in 2007). Die Zahl der Passagiere ist in diesem Zeitraum nur um 12 % gestiegen und liegt weit unter den prognostizierten Werten.
Der Bau der neuen Landesbahn war und ist überflüssig und der Flughafenausbau erweist sich als grandiose Fehlinvestition. „
Angesichts dieses Desasters musste eine Lösung her. Statt Schließung und Rückbau der Landebahn begeht der Fraport-Vorstand den Sündenfall und holt die verant- wortungslose Billigfliegerei an den Frankfurter Flughafen.“ so Thomas Scheffler, Sprecher des BBI Bündnis der Bürgerinitiativen.

„Obwohl die Billigfliegerei gegen die Begründung und den im Planfeststellungsbeschluss
von 2007 beschriebenen Ausbauzweck verstößt, schaut die Hessische Landesregierung dem Treiben tatenlos zu.“
‚Fluglärm macht krank‘ stand am 21. Oktober 2011 in großen Lettern auf einem Banner in Flörsheim unter der neuen Anfluglinie. Diese Prophezeiung ist inzwischen durch zahlreiche nationale und internationale wissenschaftliche Studien belegt. Lärm verursacht vermehrte Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfälle, tödliche
Herzinfarkte sowie Depressionen. Bei Grundschulkindern wurden Verzögerungen in der Leseentwicklung beobachtet. Die am Frankfurter Flughafen geltenden Nachtflugbe-schränkungen erweisen sich als unzureichend und werden immer wieder missachtet und angegriffen.
„Das Umweltbundesamt fordert in seinem Fluglärmbericht 2017 eine Verbesserung des Schutzniveaus zur Nachtzeit zwischen 22 bis 6 Uhr. Dem stimmen wir uneingeschränkt zu und fordern ein striktes Nachtflugverbot in dieser Zeit.“ so Thomas Scheffler weiter.
Zu den Belastungen durch Fluglärm kommen die schädlichen Auswirkungen auf den Organismus durch die von den Flugzeugtriebwerken verursachten Ultrafeinstäube. Thomas Scheffler: „Durch unsere eigenen Messungen und unsere unermüdliche Forderung nach weiteren Untersuchungen gelangen diese Gefahren zunehmend in das
Bewusstsein der Verantwortlichen.“
„Das BBI Bündnis der Bürgerinitiativen vertritt die Interessen der vom Flughafenbetrieb Betroffenen. Wir werden auch weiterhin gegen den Ausbau, für ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr und eine Deckelung der Zahl der Flugbewegungen auf 380.000 pro Jahr kämpfen.“ so Thomas Scheffler abschließend. „Viele richtige Erkenntnisse
brauchen ihre Zeit bis sie umgesetzt werden. Wir bleiben beharrlich.“
Quelle: http://www.flughafen-bi.de/PresseBBI/2017/2017-10-19%20BBI-PM%206ster%20Jahrestag%20der%20NW-Landebahneroeffnung.pdf

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s